\\\ Pixel- und CO2 Laser | Body Esthetic Zürich
← Behandlungen

Pixel- und CO2 Laser

verbessern den gesamten Teint, die Elastizität und Textur der Haut sichtbar, reduzieren oberflächliche Pigmentierungen, leichte bis mittlere Falten und die Porengrösse


Hier buchen; Terminfeld und Kalender hinterlegen

Preise

Klicken Sie hier, um die Preisliste zu überprüfen

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen

Beide Verfahren verbessern den gesamten Teint. Der einzige Unterschied besteht darin, dass mit der CO2-Laser-Behandlung zusätzlich ein straffender Effekt erzielt wird.

Beide Behandlungen führen wir nur in den Herbst- und Wintermonaten durch.

Vor der Behandlung

Im Vorfeld der Behandlungen wird das Vorgehen besprochen und ein Hauttest durchgeführt.

Trinken Sie 3 Tage vor der Behandlung 2?3 Liter Wasser pro Tag.

Bitte verwenden Sie am Behandlungstag keine Kosmetika.

Die Behandlung

Bei der Pixel- sowie bei der CO2-Laser-Behandlung werden mikroskopisch kleine Kanäle in die Haut geschossen. Das umliegende Gewebe bleibt unversehrt und unterstützt das beschädigte alte Gewebe bei der Heilung. So kommt es im Verlaufe von 4–8 Wochen zu einem frischeren und strafferen Hautbild.

Vor der Behandlung

Nach der Behandlung

Unmittelbar nach der Pixel- sowie CO2-Laser-Behandlung sind direkte Sonnenbestrahlung, Solariumsbesuche und andere Hitzequellen komplett zu vermeiden.

Männer: Bitte verzichten Sie auf die Rasur.

Trinken Sie viel und tragen Sie ein Mittel mit hohem Sonnenschutzfaktor (50+) auf. Ab dem 4. Tag kann wieder Makeup verwendet werden und Männer dürfen sich rasieren.

Mögliche Nebenwirkungen

Die mikroskopisch kleinen Kanäle können leicht bluten und so eine Kruste auf der Haut hinterlassen. Kurz nach der Pixel- und CO2-Laser-Behandlung ist das Behandlungsareal gerötet, vergleichbar mit einem Sonnenbrand. Eventuell tritt während 1?2 Tagen eine leichte Schwellung auf. Sobald neue Haut das abgestorbene Gewebe zu ersetzen beginnt, kommt es zu einer Schuppung, die anzeigt, dass der Heilungsprozess in Gang kommt und neue Hautsubstanzen gebildet werden.

Nach der Behandlung